Auf der Suche nach dem wa(h)ren Paradies

Eröffnung Deutsches Gartenbaumuseum Erfurt mit Wolfgang Tiefensee
Minister Wolfgang Tiefensee und Viktoria Wille gehen durch die neu eröffnete Ausstellung „Auf der Suche nach dem wa(h)ren Paradies“ im Deutschen Gartenbaumuseum Erfurt. ©PPBraun

Am 12. Juni 2021 wurde auf dem Gelände des Egaparks in Erfurt die neue Dauerausstellung von stories within architecture im Deutschen Gartenbaumuseum eröffnet. Nach 20 Jahren erhielt das Museum somit eine aufwändige Aktualisierung. Denn in Zeiten von Klimawandel, Insektensterben, Flächenkonkurrenz und mangelnder Welternährung, ist das Thema Gartenbau brisanter denn je. Künftig schickt das Museum seine BesucherInnen auf eine Suche nach dem wa(h)ren Paradies und bietet überraschende Einblicke in die weite Welt des Gartenbaus.

Es berichteten u.a. die
Thüringer Allgemeine und die
Thüringische Landeszeitung.

Burg Storkow eröffnet neue Ausstellung

Die neue Ausstellung auf der Burg Storkow: „GRUNDverschieden – von staubtrocken bis pitschenass“

„GRUNDverschieden – von staubtrocken bis pitschenass“ – so heißt die neue Dauerausstellung auf der Burg Storkow. 

Urige Moore, feuchte Salzwiesen und wüstenähnliche Binnendünen. Der Naturpark Dahme-Heideseen fasziniert mit einer abwechslungsreichen Landschaft. Vor rund 115.000 Jahren brachten die Gletscher der Weichseleiszeit Steine, Kiese und Sande ins Gebiet und hinterließen unterschiedlichste Bodenstrukturen. Sie sind die Basis für eine faszinierende Lebensraumvielfalt. Von staubtrocken bis pitschenass bieten sie vielen Tieren und Pflanzen eine passende Nische.

In der neuen Dauerausstellung gehen die Besucher dieser Vielfalt auf den Grund. Eigenständig steht die Raumskulptur inmitten der mittelalterlichen Burgmauern und eröffnet farbenfrohe Einblicke in eine bunte Natur. Insgesamt sechs Lebensraumkabinette laden zum Stöbern und Entdecken ein. Während die Besucher in der Binnendüne zwischen den Sandkörnern nach Informationen graben, können sie im Eichenwald das Blätterdach durchforsten. Glitzernd animiert die Gewässeroberfläche zum Eintauchen und die Taschenlampen erhellen den nächtlichen Kiefernwald. Anhand verschiedener Bodenproben wagen die Besucher einen Blick unter die Oberfläche, lauschen dem Wurzelgeflüster pflanzliche Bewohner und ergründen so die Vielfalt einer ganzen Region.

Zur Eröffnung der Ausstellung am 20. Mai 2021 berichteten u. a. Antenne Brandenburg und die Märkische Oderzeitung.

Danakil ist Höhepunkt der Buga

Auf dem magischen Monitor im Urwaldhaus können die Besucher durch die Stockwerke des Regenwaldes scollen und viele tierische und pflanzliche Bewohner entdecken.

Das Wüsten- und Urwaldhaus Danakil ist das Leuchtturmprojekt der Bundesgartenschau in Erfurt. Nun durfte es endlich eröffnen. Ab sofort können die Besucher*innen hier auf einem Weg durch zwei Extreme wandeln. Auch nach Ende der Buga bleibt das Danakil Teil des Egaparks und schließt eine alte städtebauliche Lücke.
Minister Wolfgang Tiefensee wandelte als erster durch die Ausstellung: www.twitter.com.

Über die Eröffnung am 2. Juni 2021 berichtet haben u. a.
die Thüringische Landeszeitung,
die Thüringische Allgemeine
und der mdr.

Hintergründe zu Idee und Konzept hat Viktoria Wille hier im buga-blog zu Protokoll gegeben.

Pinguinanlage im Tierpark-Berlin

Am 25.05.2020 wurde die Pinguinanlage im Tierpark-Berlin als Teil des ersten Abschnittes der neuen Afrika-Landschaft offiziell eröffnet. Mehrere Stationen informieren über die Brillenpinguine, ihren Lebensraum, Plastikmüll und die Überfischung der Meere.

Pressemitteilungen „Auf nach Afrika“ – Tierpark-Berlin

Video: Brillenpinguine auf Entdeckungstour